Hunger oder Fortschritt?
Sendung vom 24.05.2014

Radio

Von Udo Pollmer

"Wir haben es satt!" Mit diesem Slogan protestiert ein Bündnis aus dem Öko-Milieu gegen die Agrarindustrie. Udo Pollmer ärgert sich über die Parole. Sie verkläre die historische Landwirtschaft und ignoriere wichtige Errungenschaften.
Die Forderung nach kleinen bäuerlichen Betrieben findet immer mehr Anhänger. Die Agrar- und Lebensmittelbranche hat ja auch tief in die Tasche gegriffen, um diese Idee im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, die Idee vom gemütlichen Bäuerlein, das sich noch persönlich um jedes Kräutlein, Käferlein und Häslein kümmert, und die Schädlinge mit einer Panflöte aus dem Weinberg lockt. Die Kitschpostkarten-Idylle ist nichts anderes als die Werbung, mit der über 30 Jahre das Gehirn des Verbrauchers weichgespült wurde. Wenn dann noch auf dem Fertigsuppentütchen zu lesen ist, die Krümel seien "nach Gärtnerinnenart mit dem Suppenlöffel geerntet", dann sollte ...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!