Über Stubenhocker, denen das Sofa zum Sargnagel werden könnte
Sendung vom 01.08.2014

Radio

Von Udo Pollmer

Immer häufiger begegnet uns die Warnung: "Sitzen ist das neue Rauchen!" Werden wir in Zukunft im Stehen arbeiten müssen oder stammen die Ergebnisse von hyperaktiven Forschern, die einfach nicht still sitzen können?
Haben Sie schön gehört? Sitzen ist total ungesund. Stühle sind schon schlimm genug, aber Sofas haben sich als Sargnägel entpuppt. Einstimmig warnt der Chor der Ratschläger: "Sitzen ist das neue Rauchen." Medizinexperten, also Personen, die dazu in den Medien zu Wort kommen, können das Risiko sogar auf die Minute genau angeben: Jede Stunde auf der Couch kostet "22 Minuten Lebenszeit. Im Vergleich: Eine Zigarette senkt die Lebenserwartung um elf Minuten." Da raucht man doch lieber eine im Stehen auf dem Balkon, als auf dem Sofa mit nervenden Sendungen wie "Visite" seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen.
Studien von überall her zeigen: Wer viel sitzt, der beißt früher ins Gras. Schaut man sich die Daten genauer an, steckt ...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!