Warum ein Nährpulver schmackhafte Speisen nicht ersetzen kann
Sendung vom 19.09.2014

Radio

Von Udo Pollmer

Eine Pille, die alle Nährstoffe enthält - und uns ohne Essen gesund hält. Diese Idee geistert immer wieder mal durch die Medien. Schlagzeilen macht derzeit ein Start-up-Unternehmen aus den USA, das Pulver statt Mahlzeiten verkauft.
Ein neues, synthetisches "Fertiggericht" macht im Internet Furore: eine Tüte mit Pulver namens Soylent. Das Pulver soll, wie es allerorten heißt, das "Ende vom Essen" einläuten. Angeblich enthält es alle Substanzen, die der Mensch zum Leben braucht. Die Idee stammt von einem Start-up-Unternehmen in den USA, das mit seinem ursprünglichen Plan, Mobilfunktürme zu bauen, gescheitert war. Was lag nach dieser Bruchlandung näher, als sich mit Ernährung zu befassen?
Durch Crowdfunding bekamen die Ingenieure in Windeseile 3,5 Millionen Dollar für das Projekt zusammen. Und durch Googeln entdeckten sie 35 Nährstoffe, die sie nun im Chemikalienhandel einkaufen. Das fertige Pulver muss der Kunde nur noch mit Wasser anrühren und ... 

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!