Guter Wein entsteht mit Tradition und Handwerk? Mitnichten.
Sendung vom 07.11.2014

Radio

Von Udo Pollmer

Der Rohstoff - die Trauben - werden mit Hightech verbessert und veredelt. Und die Chemiker arbeiten schon daran, den perfekten Wein im Labor zu bauen.
Das Weinmarketing setzt seit Jahrzehnten auf die vertrauten Bilder voller Tradition und Romantik. Gebetsmühlenartig betont die Branche, der Winzer sei den Launen der Natur und des Wettergottes ausgeliefert. Was nicht auf den Reben gereift sei, "kann später im Keller auch nicht mehr wieder wettgemacht werden", erzählen die Märchenonkel und tun so, als würden ihre edlen Tropfen in historischen Kellergewölben bei Kerzenlicht in schmucken Holzfässern reifen. Die nüchternen Begriffe aus Wissenschaft und Technik meidet die Branche wie der Teufel das Weihwasser. Zumindest gegenüber der Kundschaft.
Auf Fachkongressen pflegen die Winzer ein offeneres Wort und diskutieren das heikle Thema Weinbereitung mit...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!