Kommunikation bei Pflanzen
Sendung vom 30.01.2015

Radio

Von Udo Pollmer

Kommunikation ist in der Natur allgegenwärtig, selbst Pflanzen halten gern mal ein Schwätzchen. Ein beliebtes Thema im Gemüsebeet sind die Pflanzenfresser. Pflanzen können sogar einzelne Tierarten voneinander unterscheiden – sie erkennen die Schädlinge an ihrem Speichel. Dann beginnen sie mit der Bildung von spezifischen Abwehrgiften. Gegen eine Herde von Weidetieren ist eine einzelne Pflanze jedoch machtlos. Deshalb verbünden sie sich und gehen gemeinsam gegen den Feind vor. So geschehen in Südafrika. Dort gingen abertausende von Kudus, das sind Antilopen mit gedrehten Hörnern, durch den koordinierten Gegenangriff der Pflanzen zugrunde. Dem unerklärlichen Massensterben kam die Fachwelt erst auf die Spur, als sie den Mageninhalt der Kudus untersuchte. Die Chemiker fanden darin Akazienblätter, an sich eine Lieblingsspeise. Doch diese Blätter wiesen hohe Gehalte...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!