E-Zigaretten
Sendung vom 06.05.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Die E-Zigarette gilt manchen Ärzten als Teufelszeug, sie erkennen darin vor allem ein neues Suchtmittel – eine Einstiegsdroge. Doch viele Raucher sind dankbar, endlich eine Alternative zum Tabak gefunden zu haben. Die Bundesregierung warnt vor unbekannten Restrisiken, das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg lehnt die E-Zigarette rundweg ab und das Bundesinstitut für Risikobewertung, das BfR, trägt gesundheitliche Bedenken vor. Und nun fallen ihnen die Britischen Mediziner in den Rücken. Sie fordern die Raucher auf, lieber zur E-Zigarette zu greifen. Spinnen die spleenigen Briten jetzt komplett? Das Royal College of Physicians hat einen 200-seitigen Forschungsreport vorgelegt, der sich gewaschen hat. Die E-Zigarette, erklärte John Britton, Direktor des zuständigen britischen Zentrums für...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!