Ernteausfälle
Sendung vom 09.09.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Unsere Biowinzer klagen über massive Ernteausfälle. Mancherorts können sie sich dieses Jahr die Weinlese ganz sparen. Die Situation klingt dramatisch: Ein Ökowinzer aus Bad Dürkheim berichtet, er habe seine Reben bereits in der ersten Jahreshälfte 70 Mal gespritzt. Derzeit versprühe er alle drei bis vier Tage Kupfer, ein nicht abbaubares Schwermetall, das nicht nur das Bodenleben schädigt, sondern auch die Leber. Doch "bevor die Ernte komplett kaputtgeht", sagt der überzeugte Biobauer, "muss das eben sein." Für den Pilzbefall der Trauben machen die Ökowinzer nicht nur das regnerische Wetter verantwortlich, sondern auch das Verbot eines wichtigen Pilzvernichtungsmittels. Früher haben sie gegen falschen Mehltau Kaliumphosphonat eingesetzt – aber das Fungizid verschämt als Dünger oder Pflanzenstärkungsmittel ausgegeben. 2013 wurde...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!