Herbstfrüchte
Sendung vom 07.10.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Wozu eigentlich packen Kirschbäume oder Beerensträucher ihre Kerne in Fruchtfleisch ein? Ist doch nur pure Verschwendung! Der harte Kern, in dem der Samen ruht, würde vollauf genügen – so wie bei den Haselnüssen. Doch auch Pflanzen denken sich etwas dabei, wenn sie Saatgut bereitstellen. Sie wollen ihrem Nachwuchs einen guten Start ins Leben ermöglichen. Manche überantworten ihre Saat dem Wind, wie die Pusteblume. Da wäre Fruchtfleisch nur unnötiger Ballast. Im Gegensatz dazu fällt das Obst nicht weit vom Stamm. Doch damit es verbreitet wird, braucht es Spediteure wie Stare oder Dachse. Diese fressen die Beeren und scheiden die Kerne, also den Samen andernorts wieder aus, noch dazu mit einem Dunghaufen. Der Spediteur wird mit Naturalien, sprich Fruchtfleisch entlohnt. Die Pflanze hat die Qual der...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!