Gefälschtes Fleisch
Sendung vom 16.12.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Der Fall eines zweijährigen japanischen Kindes macht grade die Runde in den sozialen Netzwerken: Als es von einem Steak gekostet hatte, erlitt das Kind einen lebensbedrohlichen allergischen Schock. Nach Angaben seiner Eltern war ihr Steppke zwar allergisch gegen Milch, nicht aber gegen Rindfleisch. Naturgemäß ähneln sich die Eiweiße von Rindfleisch und Kuhmilch stark, so dass eine allergische Reaktion eigentlich nicht verwunderlich wäre. Doch diesmal war es anders: In das Steak war tatsächlich Milcheiweiß eingearbeitet worden. Was hat die Milch im Steak verloren? In Japan steht stark marmoriertes, also von Fettadern durchzogenes Fleisch, hoch im Kurs. Das edelste stammt vom Wagyurind, auch Koberind genannt, es enthält manchmal so viel Fett, dass nicht mehr Fettadern das rote Fleisch durchziehen, sondern die Fleischfasern...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!