Britische Veganer sind entsetzt
Sendung vom 30.12.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Die süßen Glücksschweinchen mit dem goldigen Glückspfennig in der Schnauze finden zum Jahreswechsel wieder viel Zuspruch. Doch wie kommt das Geld zum Schwein – sonst will ja auch niemand Perlen vor die Säue werfen? Der Eber ist seit alters ein heiliges Tier des Abendlandes, er verkörperte Fruchtbarkeit und Stärke und ist damit ein Zeichen für Wohlstand. Der Glückspfennig wurde einst an die Stalltür genagelt, um Hexen vom wertvollen Viehbestand fernzuhalten. Auch trugen ihn die Bauern im Frühjahr beim Kauf junger Schweine mit sich, damit diese gesund blieben. So entstand die Bedeutung, das Geld möge dem Besitzer des Glückspfennigs nie ausgehen. Doch nun scheint es vorbei zu sein mit den tierischen Glücksbringern. In England hagelt es Proteste, weil ein Drucker kürzlich durchblicken ließ, zur Herstellung neuer Fünf-Pfund-Noten...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!