Induktionskochen
Sendung vom 27.01.2017

Radio

Von Udo Pollmer

Ein Gutachten des schweizerischen Bundesamtes für Gesundheit lässt aufhorchen: Gegenstand ist eine küchentechnische Neuerung, über die es nur verdammt wenig solide Daten gibt: der Induktionskochherd. Es geht nicht darum, von Amts wegen eine neue Sau durch die Bergdörfer zu treiben, nachdem sich die Angst vor den Mikrowellenherden gelegt hat; die Gutachter wollten bei diesem nebulösen Thema endlich Klarheit. Wir dürfen nicht vergessen: Bei den Mikrowellenherden gab es anfangs auch Probleme, weil man sie während des Betriebes öffnen konnte. Damals kam es vor, dass Köche daran erblindeten. Inzwischen sind die Geräte so konstruiert, dass wirklich nichts mehr passieren kann. Doch neue Techniken bergen neue Risiken. Induktionsherde sind Herde, bei denen die Töpfe und Pfannen nicht durch eine heiße Platte, sondern...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!