Umweltskandal
Sendung vom 09.06.2017

Radio

Von Udo Pollmer

Das Ungemach nahm seinen Lauf, als die Wasserwerke im badischen Rastatt im Jahr 2013 begannen, ihre Rohwässer probehalber mal auf poly- und perfluorierte Schadstoffe zu untersuchen, kurz PFC genannt. Daraufhin wurden zwei von drei Wasserwerken geschlossen. Von diesen altgedienten Fluor-Chemikalien gibt es zigtausende, von denen nur ein verschwindend kleiner Teil zuverlässig analysiert werden kann. Wir sehen also nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges. Aber bereits diese Spitze hat das Zeug zum größten Umweltskandal Deutschlands. Die Ursache ist schnell erzählt: Zwischen 2005 und 2008 wurden "Papierschlämme" in großen Mengen auf den Äckern ausgebracht, "zu großen Anteilen auch pur" und manchmal gleich mehrfach pro Jahr, so das Stuttgarter Umweltministerium. Bei Regen sickerten die PFC ungehindert ins...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!