Gepfefferte Weihnacht. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion   

Brotzeit vom 24. Dezember 2020

Weihnachten naht. Falls die bürgerliche Gastronomie weiter Däumchen drehen darf, dann wird zum Fest wohl wieder am heimischen Herd gekocht. Natürlich soll es etwas Besonderes sein, statt Würstchen mit Kartoffelsalat ist jetzt vegane Entenbrust angesagt. Zum kauelastischen Sojakoagulat passen edle Zutaten wie das Salz des Himalaya und Rosa Pfeffer aus Wildsammlungen, auch Weihnachtsbeere genannt. Aber nicht, weil sie an Heilig Abend gegessen wurden, sondern weil die Zierpflanze...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.