Mikroplastik im Trinkwasser
Sendung vom 06.10.2017

Radio

Von Udo Pollmer

Das unscheinbare Mikroplastik ist der neue Star der Umweltängste: Ganze Meere werden durch winzige Plastikpartikel verschmutzt, Fische krepieren, und jetzt verseucht es auch unser Trinkwasser. "Leitungswasser enthält gefährliches Mikroplastik" ängstigt der Focus, "Trinkwasser ist weltweit mit Plastikfasern verseucht" klagt die Welt – und das sei "dramatisch". Anlass: Ein Medienhaus in den USA hatte 159 Wasserproben aus fünf Kontinenten untersuchen lassen. Ergebnis: In einem halben Liter hiesigen Trinkwassers schwammen 1,9 Mikroteilchen. Macht vier unsichtbare Staubkörnchen pro Liter. Klingt ja stark nach Seuche. Wenn man bedenkt, wie viele Mikropartikel im Hausstaub lauern, dann sind unsere Wohnungen aus dieser Sicht reine Todeszonen. Das Umweltbundesamt stuft die aktuellen Befunde als "nicht glaubwürdig" ein. Das...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandfunk Kultur Mahlzeit!