Milch
Sendung vom 13.10.2017

Radio

Von Udo Pollmer

Eine tapfere Autorin fasste sich auf der Website von Zeit-Online ein Herz und lederte ab: Die Milch, die sie in ihrer Kindheit trinken sollte, "schmeckte als hätte ich Scheiße gefressen". Und sie klagt an: "Systematisch werden Kinder damit vollgepumpt. Dabei schmeckt das weiße Zeug schlimm". Der Anlass ihres offenbar dramatischen Problems ist schnell identifiziert: Die Milchhaut, die entsteht, wenn Milch gekocht wird. Die allermeisten Kinder ekelt es davor, was hartleibige Erziehungsberechtigte nicht davon abhält, den Konsum einzufordern. Doch das funktioniert nicht, denn der Ekel vor der Milchhaut ist angeboren. Dieser Haut entströmt nämlich ein schwefelhaltiger Duftstoff, den Kinder instinktiv ablehnen, weil dieser evolutionär ein Hinweis auf giftige Dämpfe ist. Der Erwachsene kann diesen Ekel überwinden, so wie er...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandfunk Kultur Mahlzeit!