Die Legende der Individualität
Sendung vom 27.10.2017

Radio

Von Udo Pollmer

Auf dem Biermarkt macht sich Unruhe breit, der langsame aber stete Erfolg des sogenannten Craft Beer sorgt für Irritationen. Ursprünglich bezeichnet der Begriff Craft Beer die Erzeugnisse von Gastwirten, die noch selber brauten. Frischer, ungefilterter Gerstensaft schmeckt deutlich besser als das übliche haltbare, blankfiltrierte und PVPP-stabilisierte Reinheitsgebotsgesöff, bei dem Betriebswirte mit Argusaugen darüber wachen, dass der Hopfen sparsam dosiert wird und darüber, dass auch der letzte Tropfen Bier aus der abfiltrierten Hefe herausgepresst wird. Da für Hausbrauer das Reinheitsgebot keine Gültigkeit hat, begannen sie fleißig mit neuen Zutaten zu experimentieren: Mit Schinkenaroma, mit Ingwer und Chili, mit Kräuterextrakten und Kaffeeauszügen. Da zudem eine Definition für Craft Beer fehlt, handelt es sich inzwischen um eine...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandfunk Kultur Mahlzeit!