Kontroverser Rohstoff
Sendung vom 05.01.2018

Radio

Von Udo Pollmer

Auch im neuen Jahr werden uns Kampagnen auf den spendengesäumten Pfaden der ökologischen Tugend begleiten. Der letzte Paukenschlag hallte zum Jahreswechsel durchs Handelsblatt: "Sterben für Palmöl: Abgeknallt, niedergestochen, verbrannt". Gruselig, was da in Südostasien so alles passiert. Seit Jahren steht die durch trockengelegte Sümpfe und gerodete Wälder geschändete Natur am Pranger von Aktivisten. Bedrohte Affen und Raubkatzen bieten eine ideale Basis für emotionsgeladene Aufrufe. Jedes zweite Konsumprodukt, so heißt es, egal ob Hautcreme, Brotaufstrich oder Biodiesel, kann Palmöl enthalten. Noch im Advent weckte der WWF das schlechte Gewissen und versuchte die Festtagsfreude zu verderben: Weil Kerzen Palmöl enthalten könnten, wurde der Eindruck erweckt, Orang-Utans und Tiger würden in der Flamme...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandfunk Kultur Mahlzeit!